Versicherungsmaklervertrag

1. Der Makler übernimmt für den Vollmachtgeber die Vermittlung und den Abschluss von Versicherungsverträgen zu marktüblichen Konditionen und adäquaten Prämien. Diese Verträge sowie bereits bestehende und dem Makler ausdrücklich übergebene Verträge werden im Interesse des Vollmachtgebers durch den Makler verwaltet und betreut. Ausgenommen davon bleiben jene Verträge, deren Verwaltung und Prüfung sich der Vollmachtgeber vorbehält. Die Einschaltung eines zusätzlichen Maklers während der Laufzeit dieses Vertrages ist unzulässig.

2. Die Betreuung und Verwaltung der Verträge erfolgt prinzipiell gem.§3 und §28 Maklergesetz.

3. Der Makler ist bevollmächtigt, gewünschten Versicherungsschutz im Namen und für Rechnung des Vollmachtgebers bei einem Versicherer zu beantragen, rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben sowie solche entgegenzunehmen. Dies gilt auch für die Veränderung, den Ersatz oder die Erneuerung oder Kündigung bestehender Versicherungsverträge.

4. Der Makler haftet nur für vorsätzliche und/oder grob fahrlässige Handlungen/ Unterlassungen gegenüber dem Vollmachtgeber , und zwar bis zu einem Höchstbetrag von 100.000.- €. Dieser verpflichtet sich, dem Makler alle erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, da ansonsten keine Haftung übernommen wird. Eine Haftung aus nicht vom Makler vermittelten Verträgen besteht nur im Rahmen der vorgenommenen Tätigkeit. Die Vermittlung des bestmöglichen Versicherungsschutzes i.S.d. §28(3) MaklerG beschränkt sich auf in Österreich ansässige Versicherer sowie auf vom Makler vorausgewählte Versicherungsprodukte. Schadenersatzansprüche gegen den Makler können nur innerhalb von 6 Monaten ab Kenntniserlangung, spätestens innerhalb von 3 Jahren ab anspruchbegründendem Vorfall gerichtlich geltend gemacht werden. Ausdrücklich verzichtet wird auf eine Belangung des Versicherungsmaklers wegen nicht vorhandener Versicherungsverträge oder –sparten, der Vollmachtgeber erklärt hiermit auch für die Zukunft, dass trotz umfassender Information keine über die vom Makler verwalteten Verträge hinausreichenden Versicherungsumfänge gewünscht werden.

5. Der Vollmachtgeber übernimmt es, sämtliche versicherungsrelevanten Daten sowie Änderungen derselben rechtzeitig, wahrheitsgemäß und vollständig bekannt zugeben. Versicherungsdokumente werden vom Vollmachtgeber auf allfällige Abweichungen vom Auftrag überprüft und ggf. wird der Makler zur Berichtigung veranlasst. Der Vollmachtgeber nimmt zur Kenntnis, dass zwischen Beauftragung und Annahme durch den Versicherer ein ungedeckter Zeitraum bestehen kann. Weiters gilt vereinbart, dass sämtliche Aufträge und Anweisungen an den Makler schriftlich erteilt werden und keine mündlichen Nebenabreden getroffen wurden. Eine Abweichung vom Erfordernis der Schriftlichkeit muss schriftlich vereinbart werden.

6. Der Vertrag ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Die Kündigung kann von beiden Vertragspartnern unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist schriftlich jährlich jeweils zum Stichtag der Vollmachtsunterfertigung erfolgen. Bei groben Verstößen des Vollmachtgebers gegen die Bestimmungen dieses Vertrages kann der Makler den Vertrag mit sofortiger Wirkung lösen.

7. Der gesamte Geschäftsverkehr zwischen Vollmachtgeber und Versicherern wird über den Makler abgewickelt.

8. Alle aus Versicherungsverträgen entstehende Verpflichtungen wie Prämienzahlung, Dauerrabattrückforderungen, Obliegenheiten, u.s.w. sind vom Vollmachtgeber zu erfüllen.

9. Aus der Tätigkeit des Maklers erwachsen dem Vollmachtgeber prinzipiell keinerlei Kosten, es sei denn, es wird eine Sondervereinbarung für spezielle Dienstleistungen getroffen.

10. Das Versicherungsbüro Dr. Windsteiger hält keinerlei Beteiligungen an Versicherungsunternehmen, es sind auch keine Versicherungsunternehmen am Versicherungsbüro Dr. Windsteiger beteiligt.

11. Im übrigen gelten die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbes. über den Werkvertrag. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Maklerbüros.